Projekt MAUS

Mobiles autonomes unterwassersystem

Projektpartner

Jahre Projektlaufzeit

AUVs

Über das Projekt MAUS

Motivation

Es existieren viele Aufgabengebiete unter Wasser, welche momentan mit erheblichen Aufwand verbunden sind. Dazu zählen die Umweltparameteranalyse im Bereich der Forschung und öffentlichen Einrichtungen, sowie die Inspektion, Überwachung und Vermessung von Hafengebieten und Seeschifffahrtsstraßen. Das motiviert ein System zu entwickeln, welches die Bewältigung dieser Aufgaben deutlich vereinfacht und genutzt werden kann, um professionelle Taucher bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen. 

Z

Ziel

In diesem Verbundprojekt aus Hochschulen und Industrie werden zwei miteinander kooperierende AUVs made in „Schleswig-Holstein“ für unterschiedliche Aufgaben entwickelt und als Prototypen gebaut. Die AUVs sind in der Lage, untereinander zu kommunizieren und in der Gruppe koordiniert zu agieren. Sie können ohne aufwändige Logistik auch auf kleinen Schiffen und Booten bis zu einer Tiefe von 200 Meterneingesetzt werden. Durch den modularen Ansatz ist es möglich, effektiv auf unterschiedliche Anwender und deren Anforderungen zu reagieren. Zu den Innovativen Konzepten dieses Systems zählen eine hybride Kommunikation bestehend aus akustischer, optischer und induktiver Datenübertragung und Schwarmlokalisierung.

Aktueller Fortschritt

Testen im großen Schwimmbecken

Testen im großen Schwimmbecken

Am 26.03.2021 und 29.03.2021 testeten die Projektpartner der Christian-Albrechts-Universität Kiel, Emma technologies und der Fachhochschule Kiel im großen Schwimmbecken des Katzheide Freibads in Kiel Gaarden. Die Arbeitsgruppe DSVG der Fachhochschule Kiel testete mit...

Ministerpräsident Daniel Günther überreicht Förderbescheide

Ministerpräsident Daniel Günther überreicht Förderbescheide

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Herr Ministerpräsident Daniel Günther die Förderbescheide heute offiziell an Vertreter aller beteiligten Projektpartner überreicht. Die Projektleiterin, Prof. Sabah Badri-Höher, betonte in Ihrer Festansprache die Bedeutung von...

Projektstart.

Projektstart.

Nach einer langen Planungsphase freuen sich nun alle Projektpartner über den Start des Projekts.

Projektförderer

Kontakt

10 + 6 =

w

Ansprechpartner:

Max Stickel

Telefonnummer:

+49 431-210 4031

Anschrift:

Grenzstr. 5
D-24149 Kiel